Ein Siedlungsziel: Klimaschutz

Der Vertrag zum Projekt Willicher Klimaschutzsiedlung „Wohnen am Roeddersfeld“ zwischen Willicher Grundstücksgesellschaft (GSG) und der Bauträger GmbH DJS ist unter Dach und Fach: Jetzt trafen sich Vertreter der Vertragspartner zur Unterzeichnung der entsprechenden VereinbarungUnterschrift GSG DJS. Im Kern geht es um ein Baugebiet von rund 38.000 Quadratmetern, vorgesehen ist der Bau von 14 Reihenhäusern, 11 Kettenhäusern, 22 Doppelhäusern und 11 freistehenden Einfamilienhäusern. Die Grundstückspreise liegen zwischen 180 und 250 Euro pro Quadratmetern erschlossene Grundstücksfläche. Bei der DJS GmbH handelt es sich um einen Bauträger aus Neuss, der gemeinsam mit der Stadt bereits das Verseidag-Gelände in Schiefbahn entwickelt hat. Die DJS hat das Architekturbüro Hopp Klebach aus Neuss mit der Erstellung eines Entwurfs für die Klimaschutzsiedlung beauftragt, der schon Grundlage für Gespräche mit der Energieagentur NRW war.

Aufgrund von vorgelegten Berechnungen handelt es sich um eine zertifizierte Klimaschutzsiedlung in Planung – was für die Bauherren entsprechende Vergünstigungen und Zuschüsse bedeutet. Geschäftsbereichsleiterin Andrea Ritter: „Der Entwurf des Architekturbüros wird derzeit in unserem Haus in einen B-Plan umgesetzt, die Vermarktung soll gemeinschaftlich zwischen GSG  und DJS erfolgen.“ Die Willicher GSG wird also die Grundstücke vermarkten und erschließen, die DJS errichtet als Bauträger die entsprechenden Gebäude. (Foto privat)