Betriebliche Integration von Flüchtlingen: Unterstützung für Unternehmen

Die Willkommenslotsin der Ausbildungs-GmbH der Industrie- und Handelskammer (IHK) Mittlerer Niederrhein bietet für Unternehmen, die Flüchtlinge in ihrem Betrieb integrieren möchten oder bereits Migranten beschäftigen, am Montag, 3. Dezember, zwischen 13.30 und 15 Uhr eine Hotline an. Der thematische Schwerpunkt lautet: „Unterstützungsmöglichkeiten während der Ausbildung“. „Wir wollen interessierte Unternehmen vor allem auf die zahlreichen Fördermöglichkeiten hinweisen“, sagt die IHK-Willkommenslotsin Silke Fuchs. Welche sprachlichen Förderungen und finanzielle Unterstützung gibt es? Wie sieht es mit sozialpädagogischer und individueller Betreuung während der Ausbildung aus? Die Beraterin will Antworten auf möglichst alle Fragen geben und den Kontakt zu Förderträgern herstellen. Fuchs: „Falls im Rahmen der Hotline nicht alle Fragen beantwortet werden können, vereinbaren wir mit den Unternehmen auch gerne einen Anschlusstermin.“ Die Willkommenslotsin Silke Fuchs ist am 3. Dezember unter Tel. 02151 635-368 zu erreichen. Das Projekt „Willkommenslotsen“ wird im Rahmen des Programms „Unterstützung von kleinen und mittleren Unternehmen bei der Fachkräftesicherung“ durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages gefördert.