Forum Zoll: Wie können Unternehmen rechtskonform und effizient agieren?

Protektionismus und drohende Handelskriege, der Brexit und neue Freihandelsabkommen – die internationale Politik stellt die Außenwirtschaftsunternehmen immer wieder vor neue Herausforderungen. Wie die Unternehmen unter diesen Bedingungen dennoch rechtskonform und effizient agieren können, erfahren sie beim Forum Zoll der IHK Mittlerer Niederrhein am 3. Juli in Krefeld. „Die rechtssichere Umsetzung von Zollabwicklungen setzt ein effektives Zollmanagement voraus“, erklärt IHK-Zollexperte Jörg Schouren. Doch wie lässt sich das besonders in kleinen oder mittleren Unternehmen realisieren? Wie weit lassen sich die Prozesse durch Softwarelösungen unterstützen? Und wie können Zolldienstleister helfen? Auf diese Fragen werden Experten aus Wirtschaft und Verwaltung Antworten geben. Unter anderem stehen folgende Themen auf dem Programm: „Brexit, JEFTA, US-Handelspolitik“, „Schutzzölle, Antidumping- und sonstige Maßnahmen“, „Worauf bei der Zolltarifierung und der Zollwertermittlung zu achten ist“, „Unterlagencodierungen in Zollanmeldungen“, „Digitalisierung im Außenhandel aus zoll- und außenwirtschaftsrechtlicher Sicht“, „JEFTA und andere Freihandelsabkommen – Optimale Nutzung von Zollvorteilen“, „Haftung der Zollverantwortlichen im Unternehmen“ und „Chancen und Herausforderungen durch Auslagerung von Zollprozessen“. Das IHK-Forum Zoll findet von 9 bis 16.45 Uhr in der Visaal Eventlocation, Obergath 154, Krefeld, statt. Die Teilnahme ist kostenlos. Weitere Informationen und eine Anmeldemöglichkeit sind im Internet zu finden:
www.mittlerer-niederrhein.ihk.de/19255