Interesse an deutscher Ausbildungspraxis

Erneut Besuch aus dem Reich der Mitte: Eine große Delegation aus Suqian, einer bezirksfreien Stadt mit mehr als 5 Millionen Einwohnern in der ostchinesischen Provinz Jiangsu, wurde gestern von Bürgermeister Josef Heyes auf Schloss Neersen begrüßt: Unter anderem konnte Heyes gemeinsam mit Christian Hehnen von der Willicher Wirtschaftsförderung Wang Tianqi, Oberbürgermeister der Stadtregierung Suqian, Vizebürgermeister Fang Wenbang, Bürgermeister Liu Shiwu, Wang Min (Direktor der Entwicklungs-und Reformkommission), Wang Yezhen (Direktorin des Büros Wohnungs-und Bauwesen), Zhang Yan (Direktorin des Amtes für auswärtige Angelegenheiten), Jiang Haiqing (Regierungsabteilungsleiter), Yang Qing (Amt für Investition und Wirtschaftsförderung) sowie Übersetzerin Xie Yi aus China begrüßen.

Seitens NRW-INVEST war Dr. Qiang Fu, Leiter des China-NRW-Servicecenters, gekommen, für die Wirtschaftsförderungs­gesellschaft des Kreises nahmen Julia Klotz und Prokurist Manfred Burandt am Treffen teil, und für das Rhein-Maas-Berufskolleg dessen Leiter Dr. Hans Joachim Kornblum und Engelbert Hillen (Abteilungsleiter Technik): Er erläuterte der Delegation den hiesigen Ausbildungsgang in Sachen Maschinenbau.

Nach einem Empfang und im kleinen Sitzungssaal des Schlosses Neersen standen dort Grußworte, das Anschauen von Stadtfilmen aus Suqian und Willich sowie ein Eintrag in das goldene Buch der Stadt Willich auf dem Programm. Eine kurze Besichtigung des Schlosses Neersen, eine kurze Stadtrundfahrt und das abschließende Mittagessens im „China Sea Garden“ im Wirtshaus im Park rundeten das Willicher Programm der Delegation ab, die sich anschließend auf den Weg in die Domstadt machte. (Text und Fotos: Pressestelle PLU_0024 PLU_0039Stadt Willich, plu)