Sonntag Blick in „neue“ Alleeschule werfen

DSC_0082 bLeicht verspätet, deswegen aber nicht weniger herzlich gemeint überreichte jetzt Willichs Bürgermeister Josef Heyes an Finanzvorstand Dirk Werner von der Xcom-AG und Brigitte Schmidt-Enzmann, Vorstands-Assistentin, zwei Drucke, die künftig die Wände des gar nicht mehr so neuen Zuhauses der Firma in der Anrather Allee-Schule schmücken werden. Konkret handelt es sich bei den Geschenken um Drucke von graphischen Arbeiten des ehemaligen Landrats des Kreises Neues, Dieter Patt, der auch als Künstler erfolgreich ist: „Pythagoras“ und „Atlas“.

Das 37köpfige Anrather Team der Xcom, die sich hauptsächlich mit Entwicklung und Einsatz von Software für Finanzdienstleister beschäftigt, ist laut Vorstand Dirk Werner inzwischen schon sehr gut in Anrath „angekommen“, wozu sicherlich auch beiträgt, dass man oft und gern die umliegenden gastronomischen Angebote nutzt. Und am kommenden Sonntag will man den Besuchern des Anrather Brunnenfestes dann auch im Rahmen eines Tages der offenen Tür zeigen, was man aus dem alten Schulgebäude gemacht hat. Heyes zeigte sich vom Ergebnis der Arbeiten schon einmal sehr beeindruckt: „Es ist schön zu sehen, dass auf diese Art und Weise ein derartig ortsbildprägendes Gebäude für Anrath auch den Anrathern erhalten bleibt.“

Zwischen 12 und 16 Uhr also kann man sich in der alten, jetzt „innerlich“ schwer verschönten Alleeschule umschauen: Es gibt unter anderem Führungen durch das ebenso gründlich wie behutsam renovierte Gebäude. (Pressestelle Stadt Willich / plu)