Zollabwicklung im Profil: Im- und Exportmitarbeiter tauschen sich bei der SMS group aus

Welche Dokumente werden für den Export benötigt? Sind Ausfuhrbestimmungen zu beachten? Wie lassen sich Außenhandelsprozesse optimieren? Mit diesen Fragestellungen befassen sich Im- und Exportmitarbeiter täglich, und um diese Fragen geht es auch bei der Unternehmensbesuchsreihe „Zollabwicklung im Profil“ der Industrie- und Handelskammer (IHK) Mittlerer Niederrhein. Dabei teilen Zollexperten erfolgreicher Außenhandelsunternehmen ihre Erfahrungen mit Im- und Exportmitarbeitern anderer Unternehmen. Der nächste Termin der Reihe ist am 10. Juli bei der Firma SMS group GmbH in Mönchengladbach. Das Treffen steht unter dem Titel „Optimierungspotenziale in der Exportabwicklung – Schnittstelle zwischen Exportkontrolle und Zoll“. „Die Teilnehmer lernen nicht nur ein spannendes Unternehmen kennen, sondern sie können auch mit erfahrenen Kollegen darüber diskutieren, wie sich Prozesse optimieren lassen“, erklärt Jörg Schouren, Zollexperte der IHK. Da die Teilnehmerzahl stark begrenzt ist, werden die Plätze nach Eingang der Anmeldung vergeben. Eine Anmeldung ist bei Vivien Kueppers, Tel. 02131 9268-564, E-Mail: kueppers@neuss.ihk.de, erforderlich.