Zuschuss für die Personalkosten Sprechstunde in Sachen Fördermittel bei der WFG des Kreises Viersen

Wie können kleine und mittlere Unternehmen öffentliche Fördermittel erhalten? Dazu bietet die
Wirtschaftsförderungsgesellschaft (WFG) für den Kreis Viersen am Mittwoch, 13. März, wieder
eine kostenlose Sprechstunde an. Im Fokus steht der Digitalisierungsassistent. Die neue
Förderrichtlinie des Programms Mittelstand.Innovativ! bietet die Möglichkeit, einen
Personalkostenzuschuss für die Einstellung eines Hochschulabsolventen zu erhalten, der
firmeninterne Digitalisierungsprojekte umsetzt. Inhaltlich ist hierbei vor allen Dingen an Projekte
im Hinblick auf die Verbesserung der IT-Sicherheit gedacht, aber auch allgemein an die
Digitalisierung von Prozessen, Produkten und Dienstleistungen.
KMU mit bis zu 50 Mitarbeitern können eine solche Förderung in Form eines
Personalkostenzuschusses über einen Zeitraum von bis zu zwei Jahren erhalten. „Für eine
mittelständisch geprägte Region wie den Kreis Viersen sind solche Instrumente passgenau, weil es
bei uns viele innovative Unternehmen gibt, die zwar auf den Weltmärkten unterwegs sind, aber von
Hochschulabsolventen aus der Region nicht auf Anhieb gefunden werden“, sagt Armin Möller, der
bei der WFG des Kreises Viersen für öffentliche Zuschüsse zuständig ist. „Natürlich scheuen einige
Unternehmer auch die mit der Einstellung von Absolventen verbundenen höheren Personalkosten.
Bis zu 22.500 Euro Gehaltszuschuss pro Jahr sind da schon ein Argument, über eine Antragstellung
nachzudenken“, ergänzt der Projektmanager aus seiner bisherigen Erfahrung.
Die Fördermittel-Sprechstunde findet am Mittwoch, 13. März, in der Zeit von 16 bis 19 Uhr im
Gebäude der WFG am Willy-Brandt-Ring 13 in Viersen, statt. Infos und Anmeldungen unter
Telefon 02162/8179106 oder per E-Mail an armin.moeller@wfg-kreis-viersen.de